Aktuelle Predigten

GottesDienst

Opfer, die Gott gefallen

Predigttext: Hebräer 4,15-16
Kirche / Ort: 09322 Penig
Datum: 28.09.2014
Kirchenjahr: 15. Sonntag nach Trinitatis
Autor/in: Pfarrerin em. Ursula Bürger
"Gutes zu tun und mit andern zu teilen, vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott", mahnt der Hebräerbrief. Opfer? Der Begriff "Opfer“ suggeriert blutiges, Sterben, dem (nachträglich) durch die Bezeichnung „Opfer“ ein Sinn gegeben wird. Der uralte Opfergedanke wird im Laufe der Jahrtausende im disch-christlichen Glauben umgewertet zu einem menschenfreundlichen Handeln, das Gott gefällt. Wenn Menschen abgeben von ihrem Hab und Gut, den Nächsten im Blick haben, Gutes tun, das sind „Opfer“, die Gott gefallen.

Alles prüfen, das Gute behalten

Was ist gut?

Predigttext: 1. Thessalonicher 5, 14-24
Kirche / Ort: St. Nikolai und St. Jakobi / Jüterbog / 14943 Luckenwalde
Datum: 21.09.2014
Kirchenjahr: 14. Sonntag nach Trinitatis
Autor/in: Pfarrer em. Dr. Ulrich Kappes
„Prüfet aber alles, das Gute behaltet", das war der Stein, den Paulus damals ins Meer warf und die Welle reicht bis heute. Paulus will keine unkritischen, allein auf Gehorsam ausgerichteten Menschen in der Gemeinde. Nein, „Prüfer" will er. Kritischer müssten sie sein, die Christinnen und Christen, so mag man in Abwandlung eines Nietzsche-Wortes sagen. „Prüfet aber alles, das Gute behaltet.“ Was ist das Gute?

In deine Hand gelegt

Veränderung braucht Vertrauen

Predigttext: Apostelgeschichte 6,1-7
Kirche / Ort: Luther-Kirche / Karlsruhe
Datum: 14.09.2014
Kirchenjahr: 13. Sonntag nach Trinitatis
Autor/in: Pfarrerin Ulrike Krumm
In unseren Händen liegt Kraft. Ob wir einem Menschen die Hand geben, den wir noch nicht wirklich kennen, mit unseren Händen Zärtlichkeit spenden, einem Kind bei der Taufe die Hand auflegen und dazu ein Segenswort sprechen, beim Abendmahl einander die Hand reichen oder nach einem anstrengenden Tag die Hände falten – wir legen in unsere Hände das Vertrauen auf Gottes Geist, der uns hilft, mit neuen Aufgaben zurecht zu kommen.

Tragendes Fundament

Ein Lehrstück für Konkurrenzkonflikte

Predigttext: 1.Korinther 3,9-15
Kirche / Ort: St. Jürgen-Kapelle / Lübeck
Datum: 07.09.2014
Kirchenjahr: 12. Sonntag nach Trinitatis
Autor/in: Pastor em. Hans-Dieter Krüger
Freundlichkeit, Geduld, Toleranz, eigene Fehler einsehen und anderen Menschen vergeben - sind das Werte, denen wir in Kirche und Gesellschaft, in unseren Gemeinden und im persönlichen Leben folgen? Bestimmt ist da noch viel Luft nach oben. Der Apostel Paulus beklagt in Korinth, der Gemeinde, die er gegründet hatte, lieblose Streitigkeiten, Parteienwirtschaft und Geltungssucht. Paulus erinnert seine Gemeinde an ihr eigentliches Fundament, dass Alle trägt.